Jetzt Verantwortung für den Schutz von Kindern übernehmen!

Wer mit Kindern arbeitet, hat eine besondere Verantwortung. Dieses gilt für jeden Einzelnen, wie aber auch für Vereine und Einrichtungen. Doch ist sich jeder dieser Verantwortung bewusst? Der Schutz von Kindern muss daher immer eine wichtige Komponente in der täglichen Arbeit, und dem Umgang mit Kindern, sein. 

 

Doch wie geht eigentlich Kinderschutz? 

 

Sicherheitsexperte und Personenschützer Oliver Becker arbeitet seit über 25 Jahren im internationalen Personen- und Begleitschutz und hat schon 1998 das erfolgreiche Gewaltpräventionsprogramm SecuKids® - Sicherheit für Kinder entwickelt. In Berlin hat Oliver Becker die SecuKids® Academy gegründet, um auch Erwachsene zum Thema Kinderschutz und Gewaltprävention zu schulen. 

 

Kinder brauchen Schutz und Sicherheit - und sie brauchen Erwachsene, die Verantwortung übernehmen. Jede Maßnahme zum Schutz von Kindern zählt und so muss für viele Einrichtungen und Vereine die freiwillige Schaffung einer/eines Kinderschutzbeauftragten ein wichtiger Baustein für den Schutz von Kindern sein.  

 

Oliver Becker vermittelt sein Wissen und seine Erfahrung als Kindertrainer für Kampfkunst und Ausbilder für Selbstverteidigung und Gewaltprävention. Seine Kurse, Seminare und Ausbildungen gestaltet er stets lebendig und spannend.

Hinweis: Es handelt sich nicht um die Ausbildung zur "insoweit erfahrenen Fachkraft" nach SGB VIII. Die Kinderschutzbeauftragten sind eine freiwillige Einrichtung zum Schutz von Kindern direkt in den Einrichtungen, Vereinen, Kitas usw. 

Worin liegt der Unterschied zwischen einer/einem Kinderschutzbeaftragen und der "Insoweit erfahrenen Fachkraft nach SGB VII? 

Es gibt in den allermeisten Einrichtungen, Vereinen usw. keine Verpflichtung, sich um den Kinderschutz zu kümmern. Dieses erfolgt fast immer selbstverpflichtend. In vielen Bereichen lassen diese Maßnahmen sehr zu wünschen übrig. Die Kinderschutzbeauftragten sind daher die Personen, die unmittelbar dort agieren, wo sie mit den Kindern zu tun haben. Sie sind in den Einrichtungen und führen Maßnahmen (Kinderschutzkonzept, Ehrenkodex, Gespräche usw.) zum Schutz der Kinder durch.  

Die Insoweit erfahrene Fachkraft ist die gesetzlich (gem. § 8a und § 8b SGB VIII) festgelegte Bezeichnung für die beratende Person zur Einschätzung des Gefährdungsrisikos bei einer Kindeswohlgefährdung. In Einrichtungen der Träger der Jugendhilfe muss diese immer beratend hinzugezogen werden. Häufig findet sich die Insoweit erfahrene Fachkraft in den Jugendämtern der Städte und Gemeinden. Sie unterstützt die zuständigen Fachkräfte (soweit vorhanden) in z.B. einer Kita, als nicht in den Fall involvierte Instanz.

Referent:  

Oliver Becker 

Sicherheitsexperte und Personenschützer, Gründer von SecuKids® - Sicherheit für Kinder, Kinder- und Jugendschutzbeauftragter Jane Goodall Institut Deutschland e.V.

 

Inhalte:      

Konzept zum Kinderschutz, Verhaltenskodex, Das erweiterte Führungszeugnis, Sofortmaßnahmen im Verdachtsfall, Kommunikation intern/extern, Krisenmanagement

 

Ziele:

Der Kurs macht die Teilnehmer*innen mit der Thematik Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung vertraut, frischt vorhandenes Wissen auf, und vermittelt die erforderlichen Kompetenzen, um in Verdachtsfällen handeln zu können. 

 

Abschluss: 

Die Teilnehemer/-in erhalten ein Zertifikat zum/zur Kinderschutzbeauftragte/-beauftragten der SecuKids® Academy

  

Teilnahmevoraussetzungen: 

min. 18 Jahre

 

Dauer:

Zur Zeit als Onlinekurs mit 2 x 2 Stunden

Kosten:

119,00 EUR zzgl. MwSt.  

In der Kursgebühr sind alle Kosten, Zertifikat und Checklisten enthalten. 

Gültigkeit: 

Das Zertifikat ist 2 Jahre gültig. Die Gültigkeit verlängert sich durch die Teilanhme an einer (Online)- Fortbildung

zu den Terminen

SecuKids®ist ein Programm der 

Logo_BeckerSecurityGroup.png

Impressum     Datenschutz     AGB

© 1998 - 2020 by Oliver Becker, SecuKids - Sicherheit für Kinder